Zukunftswege, Hilfe bei Spätfolgen sexueller und häuslicher Gewalt Urteile - Zukunftswege

Zukunftswege

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Urteile

Aktenzeichen: L 13 VG 4/04, S 16 V 317/99
Urteil vom 27.04.2006 Obwohl die schädigenden Handlungen vorliegend eingetreten sind, bevor das OEG im Jahre 1976 in Kraft getreten ist, scheitert der Versorgungsanspruch der Klägerin nicht an der Regelung der §§ 10,10a OEG. Danach kann ein solcher Anspruch dann entstehen, wenn die Schädigung zu einer MdE von mindestens 50 v. H. führt; dies ist nach dem vorher Gesagten der Fall.

Aktenzeichen:  L 6 VG 584/11
Urteil vom 15.12.2011 Landessozialgericht Baden-Württemberg,
Erst Jahre später gestellter Antrag und Aussagen von Zeugen begründen keinen Zweifel an Glaubwürdigkeit.

Aktenzeichen: 12 O 2381/10
Urteil vom 01.12.2010  Landgericht Osnabrück
Schmerzensgeldanspruch wegen sexuellen Missbrauchs kann auch bei lang zurückliegenden Vorfällen bestehen
Bei Verdrängung der Geschehnisse aufgrund schwerer posttraumatischer Belastungsstörung beginnt Verjährungfrist erst nach neuerlicher Kenntnis der Sache.

Bild mit freundlicher Genehmigung von  bodieart-ambrusch.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü